Alte Klamotten als Geldquelle

Alte Klamotten als Geldquelle
Lions unterstützen mit ihrer Sammlung wieder gemeinnützige Projekte

Mitglieder des Lions Clubs Gunzenhausen- Wassertrüdingen haben auch in diesem Jahr für einen guten Zweck die Ärmel hochgekrempelt. Bei der groß angelegten Sammlung von Altkleidern und gebrauchten Schuhen waren am vergangenen Samstag rund 200 ehrenamtliche Helfer im ehemaligen Altlandkreis Gunzenhausen und im Hesselbergraum im Großeinsatz. Zeitgleich gesammelt wurde im Bereich des Lions Clubs Altmühltal.

Packten kräftig an: Präsident Werner Hüttl, 2. Bürgermeister Karl-Heinz Fitz, Clubmaster Thomas Fischer und Activity-Beauftrager Thorsten Schneid (von links) mit einigen Helfern. (Foto: Altmühl-Bote)

Packten kräftig an: Präsident Werner Hüttl, 2. Bürgermeister Karl-Heinz Fitz, Clubmaster Thomas Fischer und Activity-Beauftrager Thorsten Schneid (von links) mit einigen Helfern. (Foto: Altmühl-Bote)

Die Frühjahrssammlung in Stadt und Land ist schon seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der umfangreichen Lions-Aktivitäten. Bereits vor einigen Tagen hatten die Mitglieder mit Unterstützung des Bezzelhauses Plastiksäcke an die Haushalte verteilt, die nun zum großen Teil prall gefüllt mit getragenen Textilien und Schuhen wieder eingesammelt und am Gunzenhäuser Schießwasen sowie an den Festplätzen in Wassertrüdingen und Treuchtlingen zum Abtransport in bereitstehende Lastwagen des Entsorgungs- und Recycling-Unternehmens Lorenz Wittmann verladen wurden. Die Geisenhausener Firma kauft den Lions die gesammelte Ware ab und bringt sie nach Polen. Dort wird der Inhalt der Säcke aussortiert, die brauchbaren Sachen weiterverkauft und die zu sehr verschlissenen Textilien beispielsweise zu Lappen verarbeitet.

Beim Verladen des Sammelguts in die bereitstehenden Laster packte Groß und Klein mit an. (Foto: Altmühl-Bote)

Beim Verladen des Sammelguts in die bereitstehenden Laster packte Groß und Klein mit an. (Foto: Altmühl-Bote)

Der Reinerlös der Aktion kommt wie immer Projekten und Einrichtungen im hiesigen Raum zugute. Schon seit fast 30 Jahren sammelt das Lions-Hilfswerk jährlich alte Kleider und Schuhe und spendet das dabei zusammengekommene Geld für karitative, soziale, kulturelle und ökologische Zwecke. Damit leisten die Lions unter dem Motto „Wir helfen“ stille Hilfe und einen Beitrag für die Allgemeinheit.

Die Helfer hatten alle Hände voll zu tun. (Foto: Altmühl-Bote)

Die Helfer hatten alle Hände voll zu tun. (Foto: Altmühl-Bote)

Die PräsidentenWerner Hüttl (Gunzenhausen) und Walter E. Keller (Treuchtlingen) und die Activity-Beauftragten Torsten Schneid (Gunzenhausen), Erwin Meyer (Wassertrüdingen) und Günther Stephan (Altmühltal) dankten allen Lions-Mitgliedern, ihren Ehegatten sowie den Hilfsorganisationen THW, FFW und BRK und einer Reihe Jugendgruppen, die einen Tag lang Schwerstarbeit leisteten. Für den Transport des Sammelguts hatten im hiesigen Raum das Baugeschäft Eisen (Hohentrüdingen), die Schreinerei Knoll (Ostheim), die Zimmerei Beyer (Heidenheim), das Baugeschäft Schmidt (Dittenheim), die Malerei Barthel (Gunzenhausen), das Autohaus Wüst & Weigand, die Firmen Heizungsbau Huter (Gunzenhausen) und Fliesen Schneid (Willendorf), die Schreinerei Wiedmann (Windsfeld), Regens Wagner (Absberg), das Baustoff- Fachzentrum Huber & Riedel (Gunzenhausen), der Fachgroßhandel für Schornsteinbedarf Jeremias (Wassertrüdingen) sowie das THW und die FFW Fahrzeuge bereitgestellt. Ein Dank galt selbstverständlich auch der Bevölkerung für die Spendenbereitschaft. Die Lions hoffen auch bei der nächsten Sammlung im Frühjahr 2011 auf eine rege Beteiligung.

Ärgerlich: In der Nacht von Freitag auf Samstag hausten Vandalen am Containerstellplatz an der Bücherei. Drei der insgesamt fünf Sammelbehälter wurden mutwillig umgeworfen. (Foto: Altmühl-Bote)

Ärgerlich: In der Nacht von Freitag auf Samstag hausten Vandalen am Containerstellplatz an der Bücherei. Drei der insgesamt fünf Sammelbehälter wurden mutwillig umgeworfen. (Foto: Altmühl-Bote)

Ärgerlich ist für die Gunzenhäuser Lions ein Fall von Vandalismus, der sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ereignet hat. Am Parkplatz vor der Bücherei stehen fünf Sammelcontainer, von denen drei mutwillig umgeworfen wurden. Die Mitglieder hoffen, dass derlei gober Unfug künftig unterbleibt

(mit freundlicher Genehmigung des © ALTMÜHL-BOTE, GUNZENHAUSEN, 22.03.2010)

Zurück